Neue Themen und aktuelle Termine
Zur Onlineversion
ibw NEWSletter Berufsinformation ibw NEWSletter Berufsinformation
Willkommen beim ibw NEWSletter Berufsinformation
Der ibw NEWSletter Berufsinformation berichtet über interessante Themen und aktuelle Termine aus dem Bereich der Berufsinformation. Wir freuen uns, wenn Sie unser Serviceangebot, ermöglicht durch BMWFW und WKÖ, weiterempfehlen!
Wir wünschen allen unseren Leserinnen und Lesern einen schönen und erholsamen Sommer!
ibw NEWSletter Berufsinformation
Aktuell Interview & Grafik
Termine Links
NEWSletter-Bildungs-ABC:
symbolischer Kopf mit Puzzelstück

In diesem NEWSletter Berufsinformation widmen wir uns dem Begriff "Aufbaulehrgang".

» NEWSletter-Bildungs-ABC

Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung in Österreich 2014-2015
Cover des Forschungsberichts
Der aktuelle Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung in Österreich, welcher gemäß §15b BAG seitens des BMWFW alle zwei Jahre dem Nationalrat vorzulegen ist, beschreibt die Maßnahmen zur Förderung von Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung und untersucht deren Umsetzung. 

Grundsätzlich konnte Österreich seine EU-weit gute Position im Bereich der Jugendbeschäftigung halten, auch wenn zuletzt ein leichter Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit zu beobachten war. Der Erfolg des dualen Systems der Lehrlingsausbildung bei der Vermeidung von Jugendarbeitslosigkeit und der Ermöglichung von früher Arbeitsmarktintegration gerät allerdings durch den (vor allem demografisch bedingten) markanten Rückgang der Zahl an Lehrlingen und Lehrbetrieben sowie der „Konkurrenz“ durch höhere Schulen unter Druck. 

Dornmayr, Helmut/Litschel, Veronika/Löffler, Roland (2016): Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung in Österreich 2014-2015. ibw/öibf (Hrsg.), Wien. 

» ibw-research brief Nr. 93
» ibw/öibf-Endbericht


QYCGuidance: Launch der Projektergebnisse auf Konferenz in Sofia
Cover des Handbuchs
Am 15. Juli 2016 wurden bei der Schlusskonferenz zum Erasmus+ Projekt „QYCGuidance – Qualität in der Bildungs- und Berufsberatung für Jugendliche und aktuelle Medienkompetenz“ die Projektergebnisse in Sofia vorgestellt. Durch die Beteiligung von Verena Mai von UNIspotter und Ali Mahlodji von whatchado konnten außerdem gleich zwei aktuelle Beispiele aus Österreich für die Nutzung neuer Medien in der Bildungs- und Berufsinformation präsentiert werden. 

Unter Beteiligung des ibw wurden im Projekt Online-Tools (Tests und Spiele) sowie ein Handbuch zum Thema Selbstanleitung und aktuelle Medienkompetenz in der Bildungs- und Berufsberatung entwickelt, die für Berater/innen, Lehrer/innen, Trainer/innen usw. auf der Webseite www.qycguidance.org in verschiedenen Sprachen (insb. Deutsch und Englisch) zur Verfügung stehen. Im Handbuch wird in die Themen Selbstanleitung und Medienkompetenz eingeführt, es werden die im Projekt entwickelten Lernergebnisse und Qualitätsindikatoren vorgestellt und eine Anleitung zur Nutzung der entwickelten Tests und Spiele gegeben.

Projektergebnisse:
» www.qycguidance.org
» Download Handbuch Deutsch

Webtipp/Apptipp:

» www.whatchado.com
» blog.unispotter.com
Infobroschüre: Fragen und Antworten zur Ausbildung bis 18
Cover BMASK Broschüre
Der Nationalrat hat Anfang Juli die „Ausbildungspflicht bis 18“ beschlossen, mit der sichergestellt werden soll, dass alle Jugendlichen in Österreich eine über den Pflichtschulabschluss hinausgehende Ausbildung absolvieren. 

Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz hat dazu bereits im Juni eine Infobroschüre herausgegeben, in der diese Ausbildungspflicht näher erklärt wird. Unter anderem werden die Ziele und Zielgruppen erläutert, es wird auf Meldepflichten, Kosten und Strafbestimmungen eingegangen und der Ablauf sowie Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten und ‑angebote werden beschrieben. Auch die Empfehlungen aus einer dazu beauftragten IHS-Studie werden erläutert.

» Download
AWS-Unterlage: Aktuelle Entwicklungen am österreichischen Arbeitsmarkt
ibw NEWSletter Berufsinformation
Die Nummer 3/2016 der Reihe „VolkswirtschaftPLUS“ der AWS Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Schule des ibw widmet sich den aktuellen Entwicklungen am österreichischen Arbeitsmarkt. In weitgehend in Grafiken zusammengefassten Informationen werden Zahlen und Daten zur Erwerbstätigkeit, selbstständigen und unselbstständigen Beschäftigung, zur Arbeitslosigkeit und zu internationalen Vergleichen aufbereitet. Die Unterlage umfasst auch unmittelbar einsetzbare Unterrichtsmaterialien in Form von konkreten Aufgabenstellungen samt Lösungsvorschlägen.

» Download
Kurz notiert: 
ibw NEWSletter Berufsinformation
Zum Schmunzeln: Was machen Mama und Papa eigentlich auf der Arbeit?
In einem neuen Eintrag beschäftigt sich der VikingBlog (vgl. NEWSletter Berufsinformation Nr, 02/2016) damit, wie Kinder die Berufe ihrer Eltern sehen. Es zeigt sich, dass viele Kinder der Testgruppe eine recht genaue Vorstellung vom Beruf der Eltern haben, aber teilweise auch sehr unklare Bilder in den Köpfen der Kinder bestehen. Besonders ausgefallene und lustige Antworten wurden von Viking zeichnerisch aufbereitet.

» zum Blog
Erfolgsfaktoren Dualer Berufsbildung und Transfermöglichkeiten
Ein Autorenteam um Rudolf Strahm skizziert in „Vocational and Professional Education and Training, Success factors and challenges for sustainable implementation abroad“ das Schweizerische Berufsbildungssystem und seine Erfolgskriterien und vergleicht sie mit den Systemen anderer europäischer Länder. Anhand von Praxisbeispielen werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie das Modell der dualen Berufsausbildung in andere Länder transferiert werden kann. 
» Leseprobe & Infos
Bildungsberatung im Fokus
Die Ausgabe Nr. 1/2016 des Online-Magazins „Bildungsberatung im Fokus“ widmet sich dem Thema Bildungsberatung digital.
In unterschiedlichen Beiträgen werden die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Bildungsberatung und die Berater/innen diskutiert und Praxisbeispiele zur Nutzung der digitalen Möglichkeiten vorgestellt.

» Download
Studierendensozialerhebung
Das Wissenschaftsministerium hat Ende Juni 2016 die Ergebnisse der Studierenden-Sozialerhebung 2015 präsentiert. Bei der vom Institut für Höhere Studien durchgeführten Befragung haben mehr als 47.000 Studierende teilgenommen. Neben Themen wie finanzielle Situation, Erwerbstätigkeit, soziale Herkunft usw. werden auch die Themen Studienwahl und -motive aufbereitet
» Link
Was spielst du?
In der AMS info Nr. 348 gehen Margit Voglhofer und Markus Nemeth der Frage nach, welche Bedeutung PC-Games für den Prozess der Bildungs- und Berufsberatung haben. Unter dem Titel „Was spielst du?“ analysieren sie die Verbreitung von Computerspielen, ihre Bedeutung für die Kompetenzentwicklung bei Jugendlichen und den Stellenwert von Computerspielen als Ressource im Prozess der Bildungs- und Berufsberatung. 
» Download
Trendreport 1/2016
Auch der aktuelle Trendreport zu Arbeit, Bildung und Soziales widmet sich dem Thema Digitalisierung. Unter dem Titel „Digitale Arbeitswelt: Fluch oder Segen? werden Themen wie „Arbeiten am Computer und Qualität der Arbeit in der IT“, „e-Skills und e-Literacy“ oder Gestaltungsoptionen am Weg zu Industrie 4.0 in Österreich und im europäischen Vergleich diskutiert.


» Infos & Download
The Future of Jobs
Das World Economic Forum hat im Jänner 2016 einen Report und ein Executive Summary zum Themacle „The Future of Jobs. Employment, Skills and Workforce Strategy for the Fourth Industrial Revolution“ herausgegeben. In der Studie werden zentrale Veränderungsprozesse in der Arbeitswelt und Strategien mit diesen umzugehen analysiert und Empfehlungen sowohl für kurzfristig erforderliche Aktionen als auch längerfristig notwendige Veränderungen in den Bereich Aus- und Weiterbildung, Qualifikationsentwicklung, betriebliche Personalpolitik usw. getroffen. »  Exekutive Summary
» Report 
Erasmus+ Award 2016

Die Nationalagentur Erasmus+ Bildung hat zum zweiten Mal den Erasmus+ Award im Bereich Bildung ausgeschrieben. Alle österreichischen Erasmus+ Projekte der Leitaktion 1 „Lernmobilität von Einzelpersonen“ deren Schlussberichte von der Nationalagentur bereits bewertet wurden und die im Vorjahr noch nicht nominiert waren, nehmen automatisch am Award teil. Außerdem kann man sich für die Auszeichnung als Erasmus+ Botschafter/in bewerben. Die Verleihung erfolgt am 29. November 2016 in Wien.


» mehr Info
Anerkennungsgesetz
Das neue Gesetz zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen ist mit 12. Juli 2016 in Kraft getreten. Das Gesetz soll eine raschere und qualifikationsadäquate Integration von zuwandernden sowie asylberechtigten und subsidiär schutzberechtigten Personen in den Arbeitsmarkt ermöglichen. (» Pressemitteilung)

» mehr Info 
Jobs mit Zukunft

Die Gewinn-Ausgabe vom Juni 2016 widmete sich in der Titelgeschichte dem Thema „Jobs mit Zukunft“. In einer online verfügbaren Ergänzung zur Printausgabe nehmen Unternehmer/innen, Manager/innen sowie Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Branchen in Interviews Stellung zu ihren Einschätzungen der Entwicklungen in der Arbeits- und Berufswelt.


» mehr Info
CEDEFOP-NEWS:
Das Europäische Zentrum für die Förderung der Berufsbildung stellt wieder interessante Publikationen zur Verfügung:
  • Die Mai-Ausgabe des Magazins „Skillset and match“ kann >> hier nachgelesen werden.
» CEDEFOP 
Frühe Schulabgänger in Österreich: Zur Rolle der Ausbildungsstruktur und des Migrationshintergrundes (AMS report Nr. 115)

Im AMS report 115 wird untersucht, ob sich anhand von Zahlen und Fakten ein Zusammenhang zwischen frühem Bildungsausstieg nach der Pflichtschule und einem Migrationshintergrund als soziö-ökonomischer Kontext erklären lässt.
Dabei wird unter anderemder Frage nachgegangen, ob für einen frühen Schulabgang betroffener Jugendlicher auch andere Indikatoren verantwortlich sein können.

» Download
BIBB-Datenreport 2016
Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Deutschland gibt zum jährlichen Berufsbildungsbericht immer auch einen Datenreport heraus. Das Schwerpunktthema des BIBB-Datenreports 2016 ist „Studienabbrecher/-innen als Chance für die duale Berufsausbildung – Duale Berufsausbildung als Chance für Studienabbrecher/-innen“


» Download 
Nationaler Bildungsbericht 2015

Im Nationalen Bildungsbericht werden Daten, Fakten und Herausforderungen rund um das österreichische Schulwesen analysiert und dargestellt. Der Bericht erscheint seit 2009 im Dreijahresrhythmus und wird vom BIFIE (Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens) erstellt. Die aktuelle Ausgabe – Nationaler Bildungsbericht 2015 – ist im Mai 2016 erschienen.

» Infos
Unsere Fragen an ...
ibw NEWSletter Berufsinformation
... stellen wir dieses Mal Thomas Rudlstorfer. Der Steinmetz vertritt Österreich bei den EuroSkills im Dezember 2016 in Göteborg und erzählt im Interview unter anderem über seine Ausbildung, die Arbeit als Steinmetz/in und die Vorbereitung auf die Berufseuropameisterschaften.
» Interview
Wie werde ich ...

Steinmetz/in

Die Ausbildung zum/zur Steinmetz/in erfolgt in der Regel im Rahmen einer dreijährigen Lehre in Betrieben des Steinmetzergewerbes und der Natursteinindustrie. Die Berufsschulen für Steinmetze/Steinmetzinnen befinden sich in Graz, Schrems und Wals.Eine schulische Ausbildung zum/zur Steinmetz/in bietet die 4jährige Fachschule für Steinmetzerei an der Höheren Technischen Lehranstalt Hallein. 

Steinmetze/Steinmetzinnen verarbeiten Natur- und Kunststein für Bauwerke, Garten- und Landschaftsbau, Einrichtungen (z. B. Küchen), Friedhöfe (Grabsteine) und für die Restaurierung und Denkmalpflege. Sie arbeiten mit Handwerkzeugen (z. B. Meißel und Hammer), Druckluftwerkzeugen, Handmaschinen (z. B. Winkelschleifer) ebenso wie mit Maschinen (z. B. mit Diamantenscheiben bestückte Sägen, Fräs- und Schleifmaschinen) oder computergesteuerten Anlagen (z. B. CNC-Arbeitszentren, Waterjet Cutting).

» mehr Info: www.bic.at

Grafik
ibw NEWSletter Berufsinformation

In unserem Grafikdienst stellen wir dieses Mal die Entwicklung der Lehrlingszahlen und Ausbildungsbetriebe im Mehrjahresvergleich zum Lehrberuf Steinmetz/in dar.
» Grafik
Aktuelle Termine zur Berufsorientierung
ibw NEWSletter Berufsinformation

Alle Termine und Veranstaltungen zur Berufsorientierung auf einen Blick: Das ist unser Ziel!
Bitte informieren Sie uns über Ihre Veranstaltungen, damit wir sie im nächsten NEWSletter Berufsinformation einem interessierten Publikum ankündigen können.

Wenn Ihre Ausbildungseinrichtung einen Tag der offenen Tür durchführt, teilen Sie uns den Termin bitte mit, damit wir ihn in unser Verzeichnis aufnehmen können.

Terminvorschau

Termin 1: Masterlehrgang "Bildungs- und Berufsberatung" an der Donau-Universität Krems
Im Herbst 2016 startet an der Donau-Universität Krems der Universitätslehrgang „Bildungs- und Berufsberatung“. Der Lehrgang führt in 3 Semestern zum/zur Akademischen Experten/Expertin und in 4 Semestern zum Master of Arts. Bestandteil des Lehrgangs ist die Absolvierung eines, im Rahmen des EU-Projektes ECGC (European Career Guidance Certificate) entwickelten, Online-Tests und Assessmentcenters. 

Der Universitätslehrgang richtet sich insbesondere an Bildungs- und Berufsberater/innen im deutschsprachigen Raum, die bereits Beratungserfahrung in Gruppen- oder Einzelberatung aufweisen und/oder bereits spezifische, facheinschlägige Weiterbildungsveranstaltungen oder nicht offiziell anerkannte Ausbildungen absolviert haben. 

Eckdaten:
Lehrgangsstart: Oktober 2016
Infoveranstaltung: 14. Sep. 2016
Ort: Donau-Universität, Krems
» Weitere Infos 
Termin 2: Messen für Bildungs- und Berufsinformation im Herbst 2016
Derzeit stehen unter anderem folgende Messetermine fest: 




» Weitere Messetermine
Termin 3: Euroguidance Fachtagung 2016
Die Euroguidance-Fachtagung "Valuing competences - Der Wert von mitgebrachten Kompetenzen und Qualifikationen und deren Anerkennung" widmet sich in diesem Jahr den Fragestellungen: Welche Entwicklungen gibt es international in der Praxis der Anerkennung von im Ausland erworbenen Kenntnissen und Qualifikationen? Was ist der Status Quo der Anerkennungspraxis in Österreich? Was sind die Anknüpfungspunkte im Bereich Guidance (Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf)?

Das detaillierte Programm wird in Kürze veröffentlicht und kann unter unten angeführtem Link (mit Anmeldemöglichkeit) aufgerufen werden.

Eckdaten:
Datum: 3. November 2016
Ort: Wien, Kardinal König Haus
» Weitere Infos 
Termin 4: Europass macht transparent
Die Reihe "Europass macht transparent" widmet sich 2016 mit der Veranstaltung "Zeig, was du kannst - Von der Kompetenzvermittlung und Kompetenzdarstellung mit Fokus auf Migrant/innen und Geringqualifizierte" dem Thema der Kompetenzermittlung und Kompetenzdarstellung. Die Key Notes werden näher auf das Thema, mit besonderem Fokus auf Migrant/innen und Geringqualifizierte eingehen. 

Nach einer kurzen Präsentation der möglichen Kompetenzdarstellungen mit dem Europass werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, das Thema im World Café praxisnahe zu vertiefen.

Eckdaten:

Datum: 5. Oktober 2016
Ort: Wien, Haus der Europäischen Union

» Weitere Infos
Links
ibw NEWSletter Berufsinformation
Blog: Bildungsbuch.at

Wer sich weiterbilden will, steht oft vor einem undurchdringlichen Dickicht an Fragen und Bürokratie. Dazu gibt es jetzt einen neuen Wegweiser durch den Weiterbildungsdschungel. Bildungsbuch.at heißt der neue Blog für Bildung, Beratung und Beruf. Die Initiative des Netzwerks Bildungsberatung Salzburg liefert Wissen und Erfahrungen von Expertinnen/Experten und Blogger/innen aus den Bereichen Erwachsenenbildung und Bildungsberatung.

In unterschiedlichen Rubriken greift der Blog Themen der Weiterbildung auf. In den Crazy Education Stories schildern Menschen, die einen neuen Bildungs- oder Berufsweg eingeschlagen haben, ihren Lebensweg – samt Irrungen und Umwegen. Bildungswild ist das Sammelbecken für bildungsrelevante Fragen und Antworten. Kommentare und Glossen zu aktuellen Ereignissen in der Erwachsenenbildung finden Bildungshungrige unter Angeeckt

Reportagen und Infos zu aktuellen Bildungsangeboten mit Fokus auf die Salzburger Bildungslandschaft runden das Angebot ab.
» www.bildungsbuch.at
ibw NEWSletter Berufsinformation
Lernen in Österreich

Euroguidance Austria hat mit „Lernen in Österreich“ eine neue Datenbank mit Aus- und Weiterbildungsinformationen gelauncht. Die Datenbank bildet unter anderem auch die Grundlage für die europäische Ploteus-Datenbank (www.ploteus.eu), die europaweit Informationen über Aus- und Weiterbildungsangebote und Qualifikationen zugänglich macht.  Lernen in Österreich speist sich aus drei Datenbanken: Informationen zu den schulischen Ausbildungen, zu Lehrausbildungen und sonstigen Ausbildungen stammen aus dem AMS-Ausbildungskompass, Informationen zu Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen aus studienwahl.at und Angebote aus dem Erwachsenenbildungsbereich aus der Erwachsenenbildungsdatenbank eduArt.  Intelligente Suchfunktionen mit Filtermöglichkeiten erleichtern das Finden passender Angebote.
» http://lerneninoesterreich.at
ibw NEWSletter Berufsinformation
Career Research Blog: cresogo.com

Kurz und bündig informiert die Website Cresogo.com seit Jänner diesen Jahres im ein- bis zweiwöchentlichen Takt über Studien zu Karriere und Berufslaufbahn, etwa zu den Themen Geschlechterstereotype am Arbeitsplatz, Home Office oder Produktivität. Der Schweizer Andreas Hirschi hat die englischsprachige Seite als Blog mit dem Ziel eingerichtet, Menschen bei der Erreichung ihrer Karriereziele zu unterstützen.
» www.cresogo.com
ibw NEWSletter Berufsinformation
RELAUNCH: Erasmus+ Website

Die Website für das aktuelle Bildungsprogramm der Europäischen Kommission, Erasmus+, wurde in einem Relaunch benutzerfreundlicher gestaltet. Insbesondere der Überblick über Möglichkeiten und Angebote für Einzelpersonen und Organisationen wurde im Zuge dessen erleichtert.

» Link
abbestellen | bestellen | weiterempfehlen | Archiv
Impressum

ibw | Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
Rainergasse 38 | 1050 Wien
T: +43 1 545 16 71-0
F: +43 1 545 16 71-22

E: info@ibw.at
W: www.ibw.at

Redaktionsteam:
Mag. Wolfgang Bliem (Chefredaktion & Layout), Mag. Andrea Liebhart, Emanuel Van den Nest (MA),
Mag. Silvia Seyer-Weiß

Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz

Gefördert von: