NEWSletter Nr. 03/2018
Neue Lehrberufsverordnung,
Interview Veranstaltungstechnikerin
Zur Onlineversion
ibw NEWSletter Berufsinformation ibw NEWSletter Berufsinformation
Willkommen beim ibw NEWSletter Berufsinformation Nr. 03/2018
Der ibw NEWSletter Berufsinformation berichtet über interessante Themen und aktuelle Termine aus dem Bereich der Berufsinformation. Wir freuen uns, wenn Sie unser Serviceangebot, ermöglicht durch BMDW und WKÖ, weiterempfehlen!
ibw NEWSletter Berufsinformation
Aktuell Interview & Grafik
Termine Links
NEWSletter-Bildungs-ABC: Zweiter Bildungsweg
symbolischer Kopf mit Puzzelstück

In unserem NEWSletter-ABC widmen wir uns dieses Mal dem Begriff „Übergangsstufe“ und stellen dieses Angebot näher vor.

» NEWSletter-Bildungs-ABC

Lehrberufsverordnung 2018
Cover Betriebliche Weiterbildung 
Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) wird in Kürze eine Änderung der Lehrberufsliste veröffentlichen. Mit dieser Verordnung werden folgende Lehrberufe neu eingerichtet: 
  • Bautechnische Assistenz (3 Jahre)
  • E-Commerce-Kaufmann/-frau (3 Jahre)
  • Glasverfahrenstechnik - zwei Schwerpunkte (3,5 Jahre)
  • Maskenbildner/in (3 Jahre)
  • Steinmetztechnik (4 Jahre)
  • Tierärztliche Ordinationsassistenz (3 Jahre)
  • Zahntechnische Fachassistenz (3 Jahre)
Neben diesen neuen Berufen wird auch eine Reihe bestehender Berufe modernisiert und neu geordnet. So wird aus dem Gruppenlehrberuf Medienfachmann/-frau (bisher mit den Ausprägungen Medientechnik, Mediendesign sowie Marktkommunikation und Werbung) ein neuer Schwerpunktlehrberuf mit vier Schwerpunkten.Außerdem modernisiert werden: Chemieverfahrenstechnik, Polsterer/Polsterin, Rauchfangkehrer/in, Steinmetz/in sowie Zahntechnik. In den Modullehrberufen Metalltechnik und Elektrotechnik wurden neue Möglichkeiten zur Modulkombination eingerichtet.

Sobald die Ausbildungsordnungen und die Änderung der Lehrberufsliste verordnet sind, finden Sie alle relevanten Informationen auf der Seite des BMDW > Berufsausbildung > Lehrberufe in Österreich.

» www.bmdw.gv.at


Bildung in Zahlen 2016/17 – Schlüsselindikatoren und Analysen
logo Staatspreis fit for future
In Texten, Tabellen und Grafiken bietet die Statistik Austria in der aktuellen Veröffentlichung „Bildung in Zahlen“ Einblicke und Analysen zur Bildungssituation in Österreich. Die Publikation beinhaltet unter anderem  Informationen zu den Bereichen Bildungsbeteiligung und Bildungsabschlüsse, Bildungskarrieren, Bildungsniveau und Arbeitsmarkt, Personalausstattung, Finanzierung, aber auch internationale Benchmarks und Bundesländerzahlen. In einem Glossar werden wichtige Begriffe erläutert. 

Neben den Analysen und Übersichten werden Detaildaten in einem eigenen Tabellenband dargestellt. (Download Tabellenband)
» Mehr Info, Download und Bestellmöglichkeit
Tagungsdokumentation Zukunftsfeld Bildungs- und Berufsberatung
cover Tagungsdokumentation
Vom 26. bis 27. April fand am bifeb) in Strobl die 5. Fachtagung „Zukunftsfeld Bildungs- und Berufsberatung“ mit dem Thema „Was leitet mein Handeln? Was leitet unser Handel? – Denkräume öffnen“ statt. In Impulsreferaten, Open Space Diskussionen und unterschiedlichen anderen Settings wurden sowohl die persönlichen Zielsetzungen, Welt- und Menschenbilder der Berater/innen unter die Lupe genommen als auch jene ihrer Organisationen.

Die nun veröffentlichte Tagungsdokumentation bietet in Wort, Bild und Ton eine abwechslungsreiche Zusammenschau der Fachtagung.
» Tagungsdokumentation
Cedefop PhotoAward
cover Fotowettbewerb
Schüler/innen, Lehrlinge und andere Teilnehmer/innen an beruflicher Bildung (auch in der Erwachsenenbildung) in der Europäischen Union, Norwegen und Island sind eingeladen, am #CedefopPhotoAward 2018 teilzunehmen. Der Preis ist eine von der Europäischen Kommission unterstützte Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, Spitzenleistungen in der beruflichen Bildung zu präsentieren. 

Teams von bis zu vier Mitgliedern sind eingeladen, eine originelle Fotostory zu produzieren. In Bildern und Texten (bis zu 100 Wörtern) sollten die Berufsbildungserfahrungen und die Idee hinter der Ausbildung und Arbeit veranschaulicht werden. 

Einreichungen sind bis 15. Juli 2018 möglich. Die beiden ersten Plätze werden nach Wien zur European Vocational Skills Week eingeladen, der dritte Preis ist eine Reise nach Thessaloniki zur Eröffnung des internationalen Filmfestivals von Thessaloniki.
» Mehr Info (Teilnahmebedingungen und Anmeldeformular auf Deutsch)
BOQua – Europäisches Qualifizierungskonzept – Fachkraft Berufsorientierung
Cover BoQua
Das Eramsus+ Projekt BOQua befasst sich mit der Entwicklung eines europäischen Qualifizierungskonzeptes und Weiterbildungsmodulen für Fachkräfte in der Berufsorientierung. Ein weiterer Fokus des Projektes liegt auf der Entwicklung praxisorientierter Materialien, z. B. in Form eines Good-Practice-Leitfadens für Berufsorientierungsmaßnahmen in verschiedenen europäischen Ländern. 

Das Projekt wird unter der Leitung der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch-Gmünd mit Partnern aus Österreich, Slowenien, Spanien und England durchgeführt. Für Österreich ist das ibw am Projekt beteiligt. 

Die vielfältigen Materialien stehen auf der Projektwebseite (www.boqua.eu) unter Downloads zur Verfügung und können beispielsweise auch als Bausteine für unterschiedliche Qualifizierungsangebote für Bildungs- und Berufsberater/innen, BO-Lehrer/innen usw. herangezogen werden.
» Mehr Info und Downloadmöglichkeiten
Betriebliche Weiterbildung 2015
Cover Betriebliche Weiterbildung 
Im Rahmen der Europäischen Erhebung über betriebliche Bildung (CVTS) werden in den 28 Mitgliedstaaten der EU und in Norwegen und Mazedonien nach einheitlichem begrifflichem und methodischem Rahmen im Fünfjahresrhythmus Weiterbildungsdaten erhoben. Die Statistik Austria hat für das Berichtsjahr 2015 die Daten für Österreich nun veröffentlicht. Die gesamteuropäischen Ergebnisse werden durch Eurostat publiziert.

Der Schwerpunkt der Erhebung liegt bei den Weiterbildungskursen, die von Unternehmen des Produktions- und Dienstleistungssektors angebotenen werden. Es werden u. a. die Zahlen der teilnehmenden Personen, der Kursstunden sowie der den Unternehmen entstandenen Kosten dargestellt. Andere Formen der Weiterbildung (z. B. Tagungen, Workshops, Fachvorträge bis hin zu selbstgesteuertem Lernen) werden ebenso thematisiert wie die Frage der relevanten Weiterbildungsinhalte.

» Mehr Info & Download


Kurz notiert: 
ibw NEWSletter Berufsinformation
Publikation: Fokus Jugend. Ein Überblick in Zahlen
Laufend werden Eckdaten, Kennzahlen und Statistiken über Österreichs Jugendliche zu Themen wie Arbeitswelt, Bildung oder Gesundheit erfasst. Das Österreichische Institut für Familienforschung (ÖIF) hat diese Daten in einer Publikation zusammengefasst.
» Mehr Info
Nachlese: Tagung Perspektiven der Basisbildung III
Im Rahmen der bifeb-Tagung im November 2017 wurde die Frage nach bildungsunabhängiger gesellschaftlicher Teilhabe diskutiert: Ist Bildung die Grundlage für die Beseitigung gesellschaftlicher Ungleichheit, oder dient sie in letzter Konsequenz der Legitimierung derselben?
» Mehr Info
Nachlese: Steirische Jugendstudie 2017
Bereits zum fünften Mal wurden Steirische Jugendliche im Rahmen einer umfangreichen Studie zu ihrer Lebenswelt und Themen wie Werte, Soziale Medien, Beruf, Gewalt und Rassismus befragt. Die Kleine Zeitung hat die Studie online aufbereitet (» Link) aufbereitet. Die gesamte Studie steht als kostenloser Download zur Verfügung.
» Mehr Info
Zweiter Österreichischer Lehrlingsmonitor

Das öibf hat im Auftrag der AK Wien und des ÖGB den zweiten Österreichischen Lehrlingsmonitor erstellt. Dieser geht der Frage nach, wie Lehrlinge ihre Ausbildungssituation und ihren Ausbildungsverlauf am Ende der Ausbildung bewerten.  Ziel ist es, zusätzliches Wissen für die Steuerung und Weiterentwicklung des Lehrausbildungssystems zu generieren.


» Download
Aus- und Weiterbildungsquote von Erwachsenen erreicht neuen Höchstwert
Die Ergebnisse der Erwachsenenbildungserhebung der Statistik Austria zeigen einen neuen Rekordwert:  59.9 % der 25 bis 64-Jährigen haben in den letzten zwölf Monaten eine Aus- oder Weiterbildung absolviert. Der starke Anstieg (10,7 %) zeigte sich auf fast allen Bildungsebenen.
» Mehr Info
Europa: Daten zur sozio-ökonomischen Situation von Studierenden in Europa

Eine vom German Centre for Higher Education Research and Science Studies (DZHW) aktuell herausgegebene Studie trägt den Titel „Social and Economic Conditions of Student Life in Europe“. Sie zeigt empirische Befunde zu sozialen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Studierens in Europa auf.

» Mehr Info
Schweiz: Wirksame E-Mail Beratung
Das Schweizer Bundesamt für Gesundheit hat den Zugang der E-Mailberatungen untersucht, die SafeZone.ch von 2014 bis 2017 im Zuge der Suchtberatung durchgeführt hat und ist dabei zu Ergebnissen gelangt, die auch für die Bildungs- und Berufsberatung relevant sein können: Durch eine einheitlich strukturierte Beratungspraxis, eine klientenzentrierte Sprache und einen authentischen Schreibstil konnte ein breites Publikum wirksam erreicht werden.
» Mehr Info
Deutschland: Digitale Medien in der Berufsbildung

Unter dem Titel „Monitor Digitale Bildung“ hat die Bertelsmann Stiftung in einer Studie zum Einsatz von digitalen Technologien in der deutschen Berufsbildung durchgeführt und u.a. herausgefunden, dass digitale Tools selten als eigenständige Medien zur Vermittlung von Inhalten genutzt werden und, dass geringer qualifizierte Auszubildende häufig offener gegenüber digitalen Lernmedien sind.

» Download
Europa: Onlinebefragung: Changing role of VET
Cedefop arbeitet derzeit an einem Projekt zum Thema "Changing Nature and Role of Vocational Education and Training (VET) in Europe". In einer Onlinebefragung werden derzeit Trends erhoben, die zwischen 1995 und 2015 in den einzelnen europäischen Ländern die Berufsbildung unterschiedlich geprägt haben. Auf Basis dieser Trends sollen einige Parameter für die spätere Entwicklung von Szenarien für die Berufsbildung im Jahr 2035 entwickelt werden. Die Befragung läuft noch bis 15. Juni 2018.
» Zum Fragebogen
Deutschland: Berufsbildungsbericht 2018

Die deutsche Bundesregierung hat den Berufsbildungsbericht 2018 veröffentlicht, in dem neben statistischen Auswertungen die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen in der Berufsbildung analysiert werden. Im Mittelpunkt stehen dabei die zunehmende Herausforderung die passenden Jugendlichen und geeigneten Ausbildungsstellen zusammenzubringen. Ergänzend dazu wird vom BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung) der Datenreport 2018 zur Verfügung gestellt.
» Datenreport

» Berufsbildungsbericht
Schweiz: Ausbildungsverläufe in der Schweiz
Die Universität Bern erhebt in ihrer Längsschnittstudie „TREE"  (Transitionen von der Erstausbildung ins Erwerbsleben), wie und mit welchem Ergebnis Schweizer Jugendliche die nachobligatorische Ausbildung durlaufen. Wie sich zeigt, verlässt knapp die Hälfte das Ausbildungssystem mit einem Abschluss der beruflichen Grundbildung; etwa 40 % erwerben einen Tertiärabschluss und etwa 10 % bleiben ohne nachobligatorischen Bildungsabschluss.
» Download
Deutschland: Leitfaden "Sprachliche Hürden in der Ausbildung ..."

Das BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung) hat einen Leitfaden für Betriebe herausgegeben, welche sprachlichen Hürden in der Ausbildung auftreten können, und wie diese überwunden werden. Anhand konkreter Beispiele wird für den missverständlichen Gebrauch von z. B. Umgangssprache, Floskeln und Redewendungen sensibilisiert und es werden Alternativformulierungen vorgeschlagen.

» Mehr Info
Erstes österreichisches Mobilitätsradar für Bildung
Der Österreichische Austauschdienst (OeAD) hat erstmalig den Mobilitätsradar Bildung veröffentlicht, in dem einige zentrale Kennzahlen über die Bildungsmobilität im Bereich Hochschulen, Schulen und Berufsbildung und deren Finanzierung ausgewertet werden. Die Geschlechter- und Bundesländerverteilung in der Mobilität ist daraus ebenso ablesbar wie die bevorzugten Zielländer der Österreicher/innenn.
» Download
Zum Schmunzeln: Wenn Jogi Löw mein Manager wäre

Die Fußballweltmeisterschaft steht vor der Tür und das Viking-Team hat sich in seinem Blog die Frage gestellt, wie es wohl wäre, wenn sich Manager/innen im Büro wie Fußballtrainer/innen verhalten würden. In einem humorvoll illustrierten Interview werden dazu berühmte Fehltritte bekannter Trainer auf den Büroalltag umgemünzt.
An dieser Stelle auch einmal ein Danke! an das Viking-Team, das uns immer wieder mit spannenden und oft humorvollen Beiträgen rund um Bildung und Beruf versorgt.

» Viking-Blog
Unsere Fragen an ...
ibw NEWSletter Berufsinformation
… stellen wir dieses Mal Denise Kamschal. Frau Kamschal erzählt in unserem NEWSletter Interview über ihren Berufsalltag als Veranstaltungstechnikerin, ihren beruflichen Werdegang, worauf es in ihrem Beruf besonders ankommt und was ihr daran so gefällt.
» Interview
Wie werde ich ...

Veranstaltungstechniker/in

Die Ausbildung zum/zur Veranstaltungstechniker/in erfolgt im Lehrberuf Veranstaltungstechnik. Die Lehrzeit beträgt 3,5 Jahre. Ausbildungsbetriebe gibt es in allen Bundesländern, schwerpunktmäßig allerdings in Wien und Oberösterreich. Der Berufsschulbesuch erfolgt zentral in Wien an der Berufsschule für Elektro- und Veranstaltungstechnik. 

VeranstaltungstechnikerInnen sind für die technischen Aufbauten und Anlagen zuständig, die bei Veranstaltungen aller Art benötigt werden (Theateraufführungen, Konzerte, Fest- und Sportveranstaltungen, Tagungen und Seminare usw.). Sie bauen die technischen Anlagen und Aufbauten auf Bühnen auf, installieren/montieren die Ton-, Licht- und Multimediaanlagen, führen Wartungs- und Reparaturarbeiten an den veranstaltungstechnischen Anlagen durch und sorgen während der Veranstaltungen für den reibungslosen technischen Ablauf.

» mehr Info: www.bic.at

Grafik
ibw NEWSletter Berufsinformation

In unserem Grafikdienst stellen wir dieses Mal Zahlen zu den Lehrlingen und Ausbildungsbetrieben im Lehrberuf Veranstaltungstechnik dar.
» Grafik
Aktuelle Termine zur Berufsorientierung
ibw NEWSletter Berufsinformation

Alle Termine und Veranstaltungen zur Berufsorientierung auf einen Blick: Das ist unser Ziel!
Bitte informieren Sie uns über Ihre Veranstaltungen, damit wir sie im nächsten NEWSletter Berufsinformation einem interessierten Publikum ankündigen können.

Wenn Ihre Ausbildungseinrichtung einen Tag der offenen Tür durchführt, teilen Sie uns den Termin bitte mit, damit wir ihn in unser Verzeichnis aufnehmen können.

Terminvorschau

Für Kurzentschlossene: Tagung: "Die Zukunft prägt die Bildungsberatung von heute"
Das Regionalmanagement Südweststeiermark und die Bildungsberatung Österreich laden am 6. Juni 2018 zur Fachtagung „Die Zukunft prägt die Bildungsberatung von heute“ ins Schloss Laubegg bei Leibnitz. In einem Impulsvortrag und drei parallelen Workshops werden die Themen Bildungsberatung im Zeitalter der Digitalisierung und Medienkompetenz für Berater/innen, die Bedeutung von Genderaspekten in der Orientierung sowie die Anforderungen an Einsteiger/innen in die berufliche Bildung diskutiert.

Eckdaten:

Datum: 06. Juni 2018
Ort: Schloss Laubegg, Ragnitz (bei Leibnitz)



» Weitere Infos & Anmeldung
Ausstellung: Arbeit ist unsichtbar
Das Museum Arbeitswelt Steyr zeigt bis Ende des Jahres die Ausstellung „ARBEIT IST UNSICHTBAR“. Sie erzählt von der Entwicklung der Arbeitswelt der letzten 150 Jahre und wirft einen kritischen Blick auf die gegenwärtige Arbeitswelt, die von Digitalisierung, Flexibilisierung und Individualisierung geprägt ist.

Eckdaten:
Datum: 04. Mai bis 23. Dezember 2018
Ort: Steyr, Museum der Arbeitswelt
Von 3. bis 6. März findet in der Wiener Stadthalle dieVon 3. bis 6. März findet in der Wiener Stadthalle die BeSt 2016 Wien statt. Schulen, Universitäten, Fachhochschulen, Weiterbildungseinrichtungen, Beratungseinrichtungen usw. informieren über ihre Aus- und Weiterbildungsangebote und Bildungs- und Berufsberatungsleistungen. BeSt 2016 Wien statt. Schulen, Universitäten, Fachhochschulen, Weiterbildungseinrichtungen, Beratungseinrichtungen usw. informieren über ihre Aus- und Weiterbildungsangebote und Bildungs- und Berufsberatungsleistungen.

» Weitere Infos
Austrian Skills 2018
Von 22. bis 25. November 2018 finden im Rahmen der Berufs-Info-Messe (BIM) Salzburg die österreichischen Staatsmeisterschaften der Berufe (AustrianSkills) statt. In den mehrtägigen Wettbewerben treten die besten Fachkräfte Österreichs in rund 40 Bewerben gegen ihre Berufskollegen an, um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Die Gewinner von AustrianSkills werden zu WorldSkills 2019 in Kazan bzw. zur Heim-EM EuroSkills 2020 in Graz entsendet.



» Liste der Bewerbe
Die Teilnehmer müssen eine Berufs- bzw. Schulausbildung in Österreich absolviert haben und sie benötigen berufsspezifische Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Zum Zeitpunkt des Wettbewerbes müssen sie volljährig sein. Die Altersbegrenzung für WorldSkills (2019) liegt bei 22 Jahren und bei EuroSkills (2020) bei 25 Jahren.

Die Anmeldefrist für die Wettbewerbe endet am 30. Juni 2018.

Eckdaten:
Datum: 22. bis 25. Novembermber 2018
Ort: Salzburg, Messezentrum
Von 3. bis 6. März findet in der Wiener Stadthalle dieVon 3. bis 6. März findet in der Wiener Stadthalle die BeSt 2016 Wien statt. Schulen, Universitäten, Fachhochschulen, Weiterbildungseinrichtungen, Beratungseinrichtungen usw. informieren über ihre Aus- und Weiterbildungsangebote und Bildungs- und Berufsberatungsleistungen. BeSt 2016 Wien statt. Schulen, Universitäten, Fachhochschulen, Weiterbildungseinrichtungen, Beratungseinrichtungen usw. informieren über ihre Aus- und Weiterbildungsangebote und Bildungs- und Berufsberatungsleistungen.

» Weitere Infos und Anmeldung
Links
Screenshot Resources for Guidance
Resources for guidance

Cedefop – das europäische Zentrum für Berufsbildung – hat unter dem Titel „Resources for Guidance“ ein neues Projekt gestartet, mit dem insbesondere Praktiker/innen in der Bildungs- und Berufsberatung Zugang zu praktisch anwendbaren Beispielen aus ganz Europa zu den Themenbereichen Arbeitsmarktinformation, Informationstechnologien und Laufbahnservices ermöglicht werden soll.

Die Webseite besteht aus drei wesentlichen Bereichen: Einem Toolkit für die Nutzung von Arbeitsmarktinformationen, einem Handbuch zum Transfer guter Praxis und Trainingsmodulen für die Nutzung von Arbeitsmarktinformationen und Informationstechnologien in der Bildungs- und Berufsberatung.
» LINK
Screenshot Technische Bildung
Technischebildung.at

Das Portal „technischebildung.at“ hat sich zum Ziel gesetzt, das Interesse von jungen Menschen (Schüler/innen, Lehrlingen und Studierenden) an technischen Fachbereichen zu fördern, um dem Mangel Techniker/innen in Forschung und Wirtschaft entgegenzuwirken. 

Das Portal wendet sich mit Informationen über Neuigkeiten, Vernetzungsmöglichkeiten, Initiativen, pädagogischen Anregungen usw. aus der Welt der Technik, an alle, die mehr über Technik erfahren wollen, die technische Allgemeinbildung fördern wollen, Ideen für den Unterricht suchen und alle, die in Schulen, Unternehmen, in ihrer Familie, Freizeit, im Beruf mit Technik zu tun haben.Unterstützt wird die Initiative unter anderem durch das BMBWF, das BMDW, die WKO und AK Wien.
» https://www.technischebildung.at
abbestellen | bestellen | weiterempfehlen | Archiv
Impressum

ibw | Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
Rainergasse 38 | 1050 Wien
T: +43 1 545 16 71-0
F: +43 1 545 16 71-22

E: info@ibw.at
W: www.ibw.at

Redaktionsteam:
Mag. Wolfgang Bliem (Chefredaktion & Layout), Alexandra Bröckl (MA), Emanuel Van den Nest (MA), Mag. Silvia Seyer-Weiß

Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz

Datenschutzerklärung

Gefördert von:
Logo BMDW