NEWSletter Nr. 05/2019
Studioe: Lehrlingsausbildung im Überblick /  Interview: Elementarpädagoge / Polarstern-App
Zur Onlineversion
ibw NEWSletter Berufsinformation ibw NEWSletter Berufsinformation
Willkommen beim ibw NEWSletter Berufsinformation Nr. 05/2019
Der ibw NEWSletter Berufsinformation berichtet über interessante Themen und aktuelle Termine aus dem Bereich der Berufsinformation. Wir freuen uns, wenn Sie unser Serviceangebot, ermöglicht durch BMDW und WKÖ, weiterempfehlen!
ibw NEWSletter Berufsinformation
Aktuell Interview & Grafik
Termine Links
NEWSletter-Bildungs-ABC
symbolischer Kopf mit Puzzelstück

In unserem aktuellen Bildungs-ABC widmen wir uns dem Begriff Lebenslauf.

» NEWSletter-Bildungs-ABC

Lehrlingsausbildung im Überblick 2019
Strukturdaten, Trends und Perspektiven
Cover Lehrlingsausbildung im Überblick 
Seit dem Jahr 2000 erscheint jährlich die (von BMDW und WKÖ geförderte) ibw-Publikation „Lehrlingsausbildung im Überblick“ mit dem Ziel, eine kompakte Datengrundlage zur Lehrlingsausbildung in Österreich für Ausbildungsverantwortliche, Politik und Wissenschaft zu generieren. Bei der Auswahl der Inhalte der Publikation wird sowohl auf Kontinuität (und längerfristige Zeitreihen) als auch auf eine laufende Berücksichtigung aktueller bildungspolitischer Diskussionen und neuer Datengrundlagen/-quellen geachtet.

In der Studie enthalten sind neben den Lehrlingsstatistiken auch neueste Daten zum Arbeitsmarkterfolg von Lehrabsolventinnen und -absolventen, zu Lehr- und Schulabbrüchen, zu den öffentlichen und betrieblichen Kosten der Lehrlingsausbildung und vieles mehr


Helmut Dornmayr, Sabine Nowak (2019): Lehrlingsausbildung im Überblick 2018. Strukturdaten, Trends und Perspektiven. ibw-Forschungsbericht Nr. 200, Wien.

hre)
» Download & Bestellmöglichkeit


1000 Tage der offenen Tür in der BIC.at Datenbank
Screen Tage der offenen Tür 
In der Datenbank „Tage der offenen Tür“ auf BIC.at sind aktuell rund 1000 Termine zu Tagen der offenen Tür, Informationsveranstaltungen, Schnuppermöglichkeiten usw. an Schulen, Universitäten und Fachhochschulen erfasst! – Österreichweit.

Die Terminsuche kann nach Bundesland und/oder Schultyp eingegrenzt werden. Mittels Volltextsuche finden Sie auch konkrete Schulen oder Adressen. Wenn auch Ihre Schule/FH/Uni Tage der offenen Tür, Schnuppermöglichkeiten oder andere Informationsveranstaltungen anbietet, die noch nicht in unserer Datenbank aufscheinen, teilen Sie uns bitte die Termine mit.

Kontakt: bliem@ibw.at

» BIC.at >> Service >> Tage der offenen Tür


McDonald’s Ausbildungsstudie 2019:
Kinder der Einheit. Same same but (still) different!
Cover McDonalds Studie 
In der alle zwei Jahre im Auftrag von McDonald durchgeführten Jugendbefragung durch das Institut für Demoskopie Allensbach wurden 2019 rund 1.600 persönliche Interviews mit jungen Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren in Deutschland durchgeführt. Im Fokus der Befragung stehen die gesellschaftlichen und beruflichen Erwartungen und welche persönlichen Zukunftsperspektiven die jungen Menschen haben. Aber auch die Bereitschaft und Motivation zur Ausbildung und zur Auseinandersetzung mit aktuellen Herausforderungen wie Globalisierung, Migration, Digitalisierung wurden untersucht. 

Die Publikation fasst die zentralen Ergebnisse der Befragung zusammen. Durch die Verwendung der gleichen Fragestellung, wie in den Befragungen 2015 und 2017, wird außerdem eine Analyse etwaiger Veränderungen der Einstellungen über einen mehrjährigen Betrachtungszeitraum möglich. 

McDonald’s Deutschland, Institut für Demoskopie Allensbach, Dr. Klaus Hurrelmann (Hrsg.) (2019): McDonald’s Ausbildungsstudie2019. Kinder der Einheit. Same same but (still) different! Eigenverlag, München.

» Download


Meb Nr. 38: Zwischen Arbeitsmarkrelevanz und Emanzipation
Cover Magazin Erwachsenenbildung 
Sollte sich die Erwachsenen- und Weiterbildung stärker an emanzipatorischen Zielen oder an der wirtschaftlichen Verwertbarkeit am Arbeitsmarkt orientieren? Was ist überhaupt Arbeitsmarktrelevanz und steht sie im Widerspruch zu emanzipatorischen Ideen? Was bedeutet es, wenn Angebote auf keine direkte berufliche Brauchbarkeit abzielen oder ihr Effekt erst langfristig erkennbar wird? Und welche Rolle spielt dabei die Finanzierung durch Förderungen? 

Mit diesen und anderen Fragen zum Spannungsfeld zwischen arbeitsmarktorientiertem und emanzipatorischem Verständnis haben sich die Autorinnen und Autoren im aktuellen Magazin Erwachsenenbildung beschäftigt. Thema der Texte sind etwa Arbeit und Bildung im Spannungsfeld zwischen Selbstverwirklichung und Zwang, Good-Practice-Beispiele zur Vermittlung digitaler Kompetenzen und die Vergabepolitik öffentlicher Aufträge in der arbeitsmarktorientierten Weiterbildung.

» Download


Kurz notiert: 
ibw NEWSletter Berufsinformation
Nachlese: 1. ibobb-Werktagung
Von 24. bis 25. Oktober fand im WIFI Salzburg die 1. bundesweite ibobb-Werktagung statt. Ziel war es relevante Multiplikatoren und Multiplikatorinnen im Bereich Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf (ibobb) im Schulkontext zu vernetzen und den fachlichen Austausch zu ermöglichen. Auf der Webseite der Schulpsychologie stehen neben den Präsentationen zur Fachtagung auch ergänzende Aufsätze der Keynote-Speaker Ronald Sultana und Wolfgang Bliem zur Verfügung.
» Mehr Info
Neuauflage: Berufsfotos 2020
Der SDBB (Schweizerisches Dienstleistungszentrum Berufsbildung/Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung) hat die in der Berufsberatung verbreitetet eingesetzten Berufsfotos aktualisiert und neu aufgelegt. Das Set besteht aus 125 Karten mit Bildern aus der heutigen Arbeitswelt, laminiert und mit dem Code des jeweiligen Berufs auf der Rückseite versehen. In der Fotobox befinden sich außerdem drei Wahlkarten, ein Protokollblatt sowie eine Anleitung zum Einsatz der Fotos.
» Mehr Info
VET Excellence Awards für österreichsiche Bewerberng
Im Rahmen der 4. Vocational Skills Week wurden Mitte Oktober in Helsinki die diesjährigen VET Excellence Awards vergeben. Zwei Preise gingen dabei an österreichische Bewerber. Jugend am Werk Steiermark erhielt für das Projekt „NEW-D – New didactical models for initial VET training of young disadvantaged persons to reduce drop out” den Preis für “Social inclusion” in der Kategorie „European Funding for Excellence“ und die HTBLVA Graz – Ortweinschule gewinnt den #CedefopPhotoAward. Wir gratulieren herzlich.
» Mehr Info
Nachlese: WUK Bildungs- und Beratungstag
„Wir brauchen gemeinwohlorientierte Algorithmen“ – unter diesem Titel stand im Oktober der WUK-Bildungs- und Beratungstag im Zeichen des digitalen Wandels. Wolfie Christl präsentierte dabei Beispiele für den Einsatz von digitalen Tools, die in der Arbeitswelt Ungleichheiten erzeugen, Schifteh Hashemi sprach über die Rolle von sozialen Unternehmen und im Anschluss wurden mögliche Auswirkungen des neuen AMS-Algorithmus breit diskutiert.
Bericht und Audioaufzeichnungen der Reden und Diskussionen stehen zur Verfügung.
» Mehr Info
Staatspreis "Beste Lehrbetriebe - Fit for Future"
Am 30.10. hat Wirtschaftsministerin Udolf-Strobl Lehrbetriebe mit dem Staatspreis „Beste Lehrbetriebe – Fit for Future“ ausgezeichnet. In den Kategorien Klein-, Mittel- und Großbetriebe wurde aus 147 Einreichungen jeweils ein Vorzeigebetrieb gekürt. Außerdem wurden Sonderpreise in der Kategorie „Best Practice“ und „Mädchen in technischen Berufen“ vergeben.
» Mehr Info
NQR-Servicestellen nehmen Arbeit auf
Mit 15. November 2019 haben sechs NQR-Servicestellen ihre Tätigkeit aufgenommen. Sie sind intermediäre Stellen zwischen Anbietern nicht-formaler Qualifikationen und den NQR-Gremien. und übernehmen die Qualitätssicherung der Zuordnung nicht-formaler Qualifikationen und unterstützen bzw. beraten Anbieter solcher Qualifikationen.
» FAQs & mehr Info
Studie: Future of women at work
In einer internationalen Studie unter dem Titel "The future of women at work: Transitions in the age of automatisation" hat sich McKinsey mit dem technologischen Wandel der Arbeitswelt befasst und Szenarien skizziert, wie Berufe entstehen, verschwinden oder sich verändern könnten. Davon ausgehend haben die Studienautorinnen und -autoren mögliche Auswirkungen für Frauen am Arbeitsmarkt und dabei u.a. die Rolle von Bildungszugängen und traditionellen Rollenbildern beleuchtet!
>> Gesamtbericht in Englisch
» Mehr Info
Motive für Neuorientierung
Welche Beweggründe gibt es für einen Berufswechsel? Dieser Frage ist das HILL-AMC Management anhand der Daten des AMS Neuorientierungskompass nachgegangen. Die Motive der untersuchten Personen (bis 24 Jahre) für eine Neuorientierung liegen häufig nicht in der falschen Berufswahl, sondern im Wunsch nach Weiterbildungsmöglichkeiten, neuen Herausforderungen oder in körperlichen Überlastungen und ungünstigen Arbeitszeiten.
» AMS info
Magazin "Skilled" 2/2019
Die aktuelle Ausgabe des Magazin "skilled" des Eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufsbildung (EHB) widmet sich dem Thema Gender und beleuchtet, wo sich in der Berufsbildung hartnäckig Genderstereotypen zeigen, wie sich diese auswirken, aber auch wie sich gewisse Barrieren überwinden lassen.
» Download
Wohin der technologische Fortschritt führen könnte
Das deutsche Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat in zwölf Video-Interviews renommierte Forscherinnen und Forscher zu ihren Einschätzungen und An- und Einsichten zur Zukunft von Gesellschaft und Arbeit im digitalen Zeitalter befrag.
» Mehr Info
Studie: Digitalisierung der Arbeit. Qualifizierte Frauen im ländlichen Bereich
Während in urbanen Gebieten, in manchen Bereichen Fachkräftemangel herrscht, mangelt es im ländlichen Raum oft an Beschäftigungsmöglichkeiten, auch für qualifizierte Frauen. Die Studie geht den Chancen und Risiken von mobiler Arbeit (z. B. Telearbeit) anhand des Bereichs Steuerberatung / Wirtschafsprüfung nach und entwickelt Handlungsempfehlungen für Unternehmen.
» Download
AMS report: 30 Jahre Arbeitsmarktpolitik für Frauen in Österreich
Der Bericht gibt einen umfangreichen Überblick über die Geschichte der Arbeitsmarktpolitik bzw. Gleichstellungspolitik des AMS Österreich: von den Anfängen („Aktionsmonat März 1989“) über die Entwicklung der Ressourcen und Kompetenzen von Frauenreferentinnen/-referenten in den 1990er-Jahren bis zu „Frauen in Handwerk und Technik“ in den 2000ern.
» Download
Generationenkonflikt am Arbeitsmarkt
Zum ersten Mal treffen Mitarbeiter/innen aus 5 Generationen an einem Arbeitsplatz aufeinander, was zu Problem führen kann und eine große Herausforderung für Unternehmen darstellt. Wie problematisch der Generationenkonflikt tatsächlich ist, hat der Büromittellieferant Viking zusammen mit dem Meinungsforschungsinstitut OnePoll in einer neuen repräsentativen Umfrage unter 500 österreichischen Arbeitnehmern ermittelt. Expertin für Mediation und Coaching Klaudia Lux gibt darüber hinaus Ratschläge, wie diesen Konflikten am besten vorgebeugt werden kann.
» Blog-Beitrag
Einreichung von Projekten zu Erasmus+ 2020
Die EU-Kommission hat den Aufruf 2020 zur Einrichtung für Erasmus+ Projekten im Programm für Bildung, Jugend und Sport veröffentlicht.

Öffentliche und private Einrichtungen, die im Bereich allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport tätig sind, können ab sofort im Rahmen von Erasmus+ Finanzierungsanträge stellen.

In bewehrter Weise bietet die Nationalagentur für künftige Antragsteller  wieder
>> Informationsverantaltungen

» Mehr Info
Unsere Fragen an ...
ibw NEWSletter Berufsinformation
... stellen wir diesen Mal Philipp Riermaier. Er ist Elementarpädagoge und Sonderkindergartenpädagoge und erzielt im Newsletter-Interview über seinen Werdegang, die Arbeit als Elementar- und Sonderkindergartenpädagoge und was es braucht, um dieses Beruf auszuüben.

» Interview
Wie werde ich Elementarpädagoge/Elementarpädagogin
Elementarpädagoginnen und -pädagogen (Kleinkind- oder Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen) werden an Bildungsanstalten für Elementarpädagogik (5-jährig) und an Kollegs für Elementarpädagogik (2- bis 3-jährige) ausgebildet. In Wien wird auch ein Aufbaulehrgänge angeboten.

Elementarpädagoginnen und -pädagogen begleiten, betreuen und erziehen Kinder bis zum Alter von sechs Jahren in Kindergärten und Kindergruppen, Horten usw. Sie unterstützen die Kinder bei ihrer Entwicklung und motivieren sie dazu körperliche, geistige, emotionale und soziale Erfahrungen mit ihrer Umwelt zu machen. Sie malen, spielen und basteln, singen und turnen mit den Kindern, erzählen Geschichten und machen Ausflüge und bereiten die Kinder so auch auf den Schuleintritt vor.

» Mehr auf BIC.at
Aktuelle Termine zur Berufsorientierung
ibw NEWSletter Berufsinformation

Alle Termine und Veranstaltungen zur Berufsorientierung auf einen Blick: Das ist unser Ziel!
Bitte informieren Sie uns über Ihre Veranstaltungen, damit wir sie im nächsten NEWSletter Berufsinformation einem interessierten Publikum ankündigen können.

Wenn Ihre Ausbildungseinrichtung einen Tag der offenen Tür durchführt, teilen Sie uns den Termin bitte mit, damit wir ihn in unser Verzeichnis aufnehmen können.

Terminvorschau

Aviso: BBFK 2020
Die Berufsbildungsforschungskonferenz 2020 wurde vom Programmkomitee für 9. bis 10. Juli 2020 in Klagenfurt avisiert. Thema der Konferenz ist „Wie wollen wir arbeiten? Berufliches Lernen zwischen Tradition und Transformation."

Einreichungen von Papers, Thematischen Foren und Posters können bis 24. Jänner jeweils mit Abstracts auf www.bbfk.at erfolgen.

Eckdaten:

Datum: 09. bis 10. Juli 2020
Ort: Klagenfurt, Alpen-Adria-Universität

» Weitere Infos & Anmeldug
Termin 1: Erasmus+ Award
Die Nationalagentur Erasmus+ lädt am Dienstag, 03. Dezember 2019 zum fünften Mal zur Verleihung des Erasmus+ Award Bildung. Neben den Mobilitätsprojekten werden auch die strategischen Partnerschaften ausgezeichnet, hier sollen die besten österreichischen Projekte im Bildungssektor vor den Vorhang geholt werden. Außerdem werden auch heuer wieder die österreichischen Erasmus+ Botschafterinnen und Botschafter in den vier Bildungsbereichen ausgezeichnet.

Eckdaten:

Datum: 03. Dezember 2019
Ort:
Wien, Studio 04

» Weitere Infos & Anmeldung
Termin 2: Grund- und Fortbilden zum Thema Beraten
IIm Seminar „Grundlagen der Beratung“ werden Wissen über verschiedenen Formen von Beratung sowie ausgewählte Techniken vermittelt. (Termine im Februar 2020) Im Rahmen der mehrteiligen Fortbildung „Postmodernes Beraten und Coachen“ wird auf Reflexions- und Handlungskompetenz gestützt durch postmoderne Theorien, Haltungen und Methoden gesetzt. (3 Module im Februar, April und Juni).

Eckdaten:

>> Grundlagen der Beratung

Datum: 17. bis 19. Februar 2020
Ort: St. Wolfgang, bifeb

>> Postmodernes Beraten und Coachen
Datum: ab 28. Februar 2020
Ort: St. Wolfgang, bifeb


» bifeb
Termin 3: Webinar und Workshop: ECVET in Theorie und Praxis
ECVET ist das Europäisches Leistungspunktesystems für die Berufsbildung, das neben anderen Instrumenten wie Europass, EQR und NQR die Europäische Mobilität von Lernenden unterstützen soll.

Wie das ECVET-Prinzip funktioniert und in der Praxis eingesetzt werden kann, kann in Rahmen eines Webinars bzw. eines Workshops erfahren werden.

Eckdaten:

Webinar: 04. Dezember 2020

Workshops:
Datum: 11. Dezember 2019
Ort: Wien

Datum: 13. Dezember 2019
Ort: Salzburg


» Weitere Infos & Anmeldung
Links
Screenschot Polarstern
Polarstern-App: Stärken entdecken

Das Kennen der eigenen persönlichen Stärken ist im Bildungs- und Berufsorientierungsorientierungsprozess eine wichtige Voraussetzung für selbstbewusste Entscheidungen. Gleichzeitig sind sich viele (junge) Menschen ihrer Stärken wenig bewusst.  

Polarstern will das ändern. Das Social-Start-Up von SOS-Kinderdorf will jungen Menschen mit der App Polarstern helfen, die persönlichen Stärken zu erkennen und damit Selbstbewusstsein stärken. Die App funktioniert auf dem Prinzip, das Peers (vor allem Freund/Freundinnen, aber auch Eltern, Verwandte) über die App Feedback geben, welche Stärken der Person sie wahrnehmen und wie sich diese Stärken praktisch zeigen. 

Neben der App zur Entdeckung der Stärken bietet das Polarstern-Team unter anderem auch Workshops für Schulen zum Thema Stärken an.

Die App ist gratis im App Store, Google Play Store und auf www.polarstern.me zugänglich.
» https://www.polarstern.me
screenshot digitaleberufe
Digitale Berufe im Überblick

whatchado hat kürzlich in Kooperation mit der Internetoffensive Österreich und dem Bildungsministerium eine neue Plattform gelauncht, auf der User/innen, insb. Jugendlichen, anhand von Interviews und Beschreibungen digitale Berufe, wie etwa IT Security Specialist (m./w.), vorgestellt werden. 

Die Seite richtet sich im Orientierungsprozess auch an Eltern und Lehrer/innen und bietet neben dem bewährten whatchado-Matching mittels Kurzfragebogen, Informationen zu IT-Einstiegsjobs sowie grundlegende Informationen und Video-Stories zu zentralen Bereichen der IT: Design & Development, Operation & Security sowie Digitale Anwendungen.
» https://www.digitalteberufe.at
screenshot berufsberatung.ch
Mit Fotos neue Berufe entdecken
Neues Tools auf berufsberatung.ch

Das schweizerische Infoportal berufsberatung.ch bietet seit jeher umfassende Informationen für die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung.

Als neues Angebot wurden vor kurzem der „Berufe-Explorer“ freigeschaltet. Dabei handelt es sich um ein spielerisches Selbsterkundungstool für Jugendliche. Anhand von Fotos zu den schweizerischen Grundberufen können Jugendliche durch Likes eine Liste ihrer Favoriten erstellen und weitere Infos zu diesen erkunden. Die Berufe sind mit den Berufsfeldern verknüpft, wodurch die Jugendlichen auch weitere Berufe derselben Gruppe erkunden und damit Alternativen finden können.
» https://www.berufsberatung.ch
abbestellen | bestellen | weiterempfehlen | Archiv
Impressum

ibw | Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
Rainergasse 38 | 1050 Wien
T: +43 1 545 16 71-0
F: +43 1 545 16 71-22

E: info@ibw.at
W: www.ibw.at

Redaktionsteam:
Mag. Wolfgang Bliem (Chefredaktion & Layout), Alexandra Bröckl (MA), Emanuel Van den Nest (MA), Mag. Silvia Seyer-Weiß

Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz

Datenschutzerklärung

Gefördert von:
Logo BMDW